Graduierungskolloquium beim Adler-Dreikurs-Institut / ADI

Neue Counselor

Wir gratulieren den graduierten BVPPT - Kolleginnen

Stefanie Bönemann

Daniela Perdula

Afsaneh Walgram

Ulrika Bakker

(von links nach rechts)

Wolfgang Röttsches, BVPPT Vorstand und Regula Hagenhoff, Leitung ADI

 

 

Die vier Kolleginnen haben folgende Graduierungsarbeiten vorgelegt, die in der Literaturdatenbank hinterlegt sind und als PDF geladen werden können:

Stefanie Bönemann

Die Entscheidung für Sinn und Lebenslanges Lernen - vom Aufforderungscharakter anspruchsvoller Lebenssituationen

Meine Arbeit stellt meinen Klienten Fr. Fox vor, der mit spina bifida, einer Fehlbildung des Neuralrohres zur Welt gekommen ist. Ich begleite ihn seit über einem Jahr.
Die Logotherapie von V. Frankl und ihre Ausrichtung auf „Sinn", verbunden mit der Überzeugung: „Der Mensch hat immer die Wahl" sind essentieller Bestandteil meiner Beratung.
Friedhelms Lebensbedingungen fordern ihn immer wieder auf zu Entscheidungen für Akzeptanz und Lebenslanges Lernen. Ich schildere in der Arbeit seine Entwicklung und ihre Meilensteine.

 

Daniela Perdula

Effekte einer positiven, ermutigenden Grundhaltung

In dieser Arbeit geht es darum welche Auswirkung eine positive, ermutigende Grundhaltung ermöglicht. Einerseits in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, sowohl in persönlichen Setting als auch bei der Telefonberatung. Andererseits auch beim Erleben von persönlichen Krisen.

 

Afsaneh Walgram

Ermutigung und Begleitung unbegleitete, Minderjähriger Flüchtlinge 

In dieser Arbeit geht es darum, wie Ermutigung Menschen aufbaut.
Wie Jugendliche dazu bewegt werden, an sich selbst zu glauben und ihre Ängste zu überwinden.
In ihrer Entwicklung werden sie sich ihrer Fähigkeiten und Stärken bewusst und sehen den Aufgaben des Lebens mit mehr Hoffnung und Kraft entgegen.

 

Ulrike Bakker

Von- und Miteinander lernen - Begleitung zweier Familien.

Ich begleitete für meine Arbeit 2 Familien über einen Zeitraum von 8 Monaten. Diese Arbeit zeigt wie zielführend es ist, wenn man das Encouraging Training mit Coaching/Counseling kombiniert. Und wie wichtig Selbst- und Fremdermutigung ist, um Herausforderungen zu lösen, neue Perspektiven zu finden und neue Handlungsspielräume und Verhaltensweisen zu erkennen und zu integrieren. In meiner Arbeit beschreibe ich kurz die Familien und die Vorgehensweise sowie die Ziele und die Ergebnisse der Familien und meine persönlichen Erkenntnisse.