nfb regional Fachforum und Mitgliederversammlung

 

Das Nationale Forum Beratung in Bildung, Beruf und Beschäftigung nfb hat zu einem Forumstag  und zur Mitgliederversammlung am 07. Und 08. Dezember 2017 nach München eingeladen, wo die gesamte Veranstaltung vom Referat für Bildung und Sport und dem Pädagogischen Institut freundlich ausgerichtet worden ist. Ein besonderes Anliegen war bei diesem neuen Konzept der regionale Bezug – eine Idee, die ihren Ausgangspunkt in der Arbeitsgruppenarbeit auf dem nfb Zukunftstag im Juni  dieses Jahres hat. Die Umsetzung ist nun auf große Resonanz gestoßen, dies bereits vorweg: Das nfb-regional – Fachforum zum Thema „Digitale Beratung – Chancen, Risiken, Anforderungen“ war in allen Teilen gelungen und hochinteressant.

„Digitale Beratung“ als Begriff löst spontan bei vielen Beraterinnen und Beratern eine Abwehrhaltung aus – „Online-Beratung kann doch niemals den persönlichen Kontakt ersetzen“ ist eine häufige Reaktion. In den Vorträgen wurde deutlich, wie selbstverständlich digitale Medien bereits Beratungsleistungen unterstützen, sei es im Klientenkontakt, in der Terminabsprache oder in der Kontaktanbahnung. Die Frage ist in Anbetracht der aktuellen Situation nicht mehr „ob“ sondern „wie“ nutzen wir in der Beratung digitale Technik. An welcher Stelle? Für welche Adressaten? Auf welchen Kanälen? Und so ging es nicht nur um den Nutzen hilfreicher Technik in den organisatorischen Anteilen von Beratung, sondern auch um online-basierte Beratungs-Settings.

Einen interessanten Einblick in etablierte Online-Beratung bot beispielsweise Barbara Oberwasserlechner von der Volkshochschule Wien, die über ein Projekt von Online-Bildungsberatung in Österreich berichtete. Hier funktioniert nicht nur die Beratung digital. Auch zum Beispiel Supervision für die Online-Beraterinnen läuft unter Nutzung verschiedener Dienste virtuell.

Zum Ende hin gab es dann keinen Blick in die Zukunft, sondern einen Einblick in bestehende Technik, die allerdings sehr futuristisch wirkt. Markus Herkersdorf, Geschäftsführer der TriCAT GmbH, stellte KI-basierte Avatare als empathische Trainingsbegleiter im Selbstlernprozess vor. Gerade im Zuge dieses Vortrags wurde deutlich, wie sehr das Geamtthema polarisiert und wie hilfreich es vielleicht ist, sich der Thematik einmal unvoreingenommen und neugierig zu nähern.

Die Mitgliederversammlung am Folgetag profitierte von der guten Forums-Atmosphäre.

 

Bei der Versammlung wurde unsere Kollegin Christina Pollmann einstimmig in den nfb Vorstand gewählt. Wir gratulieren herzlichen und freuen uns, dass C. Pollmann dort auch die Interessen unserer BVPPT Mitglieder verteten kann.